HUND|2021 FINDET NICHT STATT

Geschätzte Hundefreunde

Nach diversen Abklärungen und auch aufgrund der aktuellen eher schwierigen Entwicklung bezüglich Covid-19/Corona, haben wir entschieden, dass es im 2021 keine Hundefachmesse HUND|2021 geben wird.

Es wäre weder im Interesse der Aussteller noch der BesucherInnen, aktuelle mit viel Mehrauflagen und Mehraufwand inkl. Folgekosten die Messe durchzuführen. Dies ohne Gewähr, ob sie dann tatsächlich stattfinden darf.

Es sind verschiedene Punkte, die zu diesem Entscheid geführt haben:

- Es gibt bislang keine klaren behördlichen und verlässlichen Vorgaben für Schutzkonzepte für Veranstaltungen mit über 1000 Personen in geschlossenen Räumen ohne Sitzplätze, also bspw. für publikumsintensive Fachmessen.

- Aufgrund der Besucherstruktur und den Vorgaben wie Tracing, Maskenpflicht, Distancing, evtl. nur geführte Gruppen, Einbahnsystem, bauliche Massnehman (Plexi-Abschrankungen) und andere mögliche Massnahmen ist mit einem starken Besucherrückgang zu rechnen. Insbesondere bei älteren Besuchern oder solchen, die spontan entscheiden.

- Die Aussteller (insbesondere die nicht kommerziellen) müssten stark reduziert werden, um mehr Bewegungsfläche zu schaffen. Das Begleitprogramm und Restaurant wären in der bisherigen Form nicht möglich. Eine Hundefachmesse im 2021 würde voraussichtlich deutlich an Attraktivität verlieren.


Wir möchten die Zeit dafür nutzen, um über moderate Neuerungen und Anpassungen des Messekonzepts nach zu denken, mit dem Ziel, im 2022 dafür eine verbesserte und noch attraktivere 18. Auflage der Schweizer Hundefachmesse aufzugleisen.

Die HUND|2022 ist vom 4. – 6. Februar 2022 geplant.


Noch ein persönlicher Punkt: Auch für die Firma MESSEconept GmbH respektive für mich als Messeleiter ist der Ausfall eines kompletten Jahres kaum aufzufangen. Momentan steht eine 18-jährige Aufbauarbeit auf dem Spiel. Als Kleinstunternehmer gibt es keine Arbeitslosenentschädigung, keine Kurzarbeitsentschädigung. Ob die Eventbranche auch vom Bund irgendwelche Notleistungen bekommt, ist noch offen, aber wenigstens wird in den Räten in Bern derzeit darüber diskutiert. Das Messewesen ist eine der Branchen, wo Corona de facto zu einem 100%-Stillstand geführt hat. Aber Messen, Events, Kunst und Kultur haben auf den ersten Blick keinen systemrelevanten Charakter wie Grosskonzerne oder bundesnahme Betriebe.

Freuen wir uns dafür auf eine umso spannendere HUND|2022.
Bleiben Sie gesund!


Markus Weisshaupt
Messeleiter




























(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken